Salatdressing? Plattpfirsichdressing!

Juni 12, 2016





Salat, Salat, wir essen nur noch Salat...so ungefähr klingt das zurzeit bei uns. Denn unsere Salate auf dem Acker sind explodiert und da sie von dem vielen Regen der letzten Wochen von unten anfingen zu faulen, mussten wir sie auch dringend ernten. Zur Freude unserer Mitmenschen, naja, und auch zu unserer Freude. In der Mittagspause gab es dann halt ganz viel Salat. Damit wir ihn nicht satt wurden, habe ich mal ein wenig mit dem Dressing herumexperimentiert. Das leckerste Dressing stelle ich heute vor, denn es passt auch hervorragend zu Grillsalaten! Und zwar das Plattpfirsichdressing.

1

Ackermomente #1

Juni 05, 2016


Ackermomente, Acker, eigene Ernte, Spinat, Zwiebeln, Rucola, Radieschen, Fleurcoquet


Also das hatte ich mir dann doch ein bisschen anders vorgestellt. Eigentlich wollte ich Euch so alle 2 Wochen vom Acker berichten, aber das hat ja mal so gar nicht funktioniert. Warum? Dieses Wetter ist schuld. Die ersten 14 Tage war es staub trocken, kein tropfen Regen. So mussten wir fast täglich gießen, da unsere kleinen Pflänzchen ja erst mal wurzeln schlagen mussten.

Ackermomente, Acker, eigene Ernte, Spinat, Zwiebeln, Rucola, Radieschen, Fleurcoquet


Dann hat es endlich geregnet, aber es ist dabei warm geblieben, so dass wir einen Treibhauseffekt hatten. Unser Pflänzchen sind geradezu explodiert. Und das Unkraut auch. Also mussten wir statt täglich zu wässern täglich Unkraut jäten. Und tatsächlich konnten wir auch schon die erste Ernte einholen, Spinat und Rucola.

Ackermomente, Acker, eigene Ernte, Spinat, Zwiebeln, Rucola, Radieschen, Fleurcoquet


Tja und dann kamen die Unwetter. Der Regen kam eimerweise vom Himmel und ich habe mich verflucht, dass ich so auf Regen gehofft hatte, nur weil ich zu faul war, die ganzen Kannen Wasser zu schleppen. Nun ist unser Acker samt Pflanzen total verschlammt, das Wasser versickert kaum noch, so gesättigt ist der Boden. Die Pflanzen sehen mitgenommen aus, stehen aber alle noch aufrecht. Radieschen konnten wir sogar ernten.

Ackermomente, Acker, eigene Ernte, Spinat, Zwiebeln, Rucola, Radieschen, Fleurcoquet


Jetzt hoffe ich einfach nur, dass der Regen aufhört und der Acker sich erholen kann. In der Zwischenzeit werde ich unsere bisherige Ernte in leckeres Essen verarbeiten. Und für euch gibt es ein Spinatrezept direkt vom Acker in den Topf.

0

New York, New York

Mai 29, 2016


New York, Fleurcoquet


Ganz ehrlich, ich habe die letzten Tage ganz schön mit mir gehadert, ob ich euch jetzt von meinen New York-Erlebnissen erzählen soll, denn gefühlt gibt es gerade im Netz eine New York-Überschwemmung und ich wollte nicht, das ihr, meine lieben Leser, vielleicht sogar genervt seid. Aber dann hab ich mit ein paar Freundinnen getroffen und ihnen meine Fotos gezeigt und eine meinte: "So habe ich New York nicht gesehen, als ich da war...". Ja, sie hat recht, jeder der dort oder irgendwo anders auf der Welt war, sieht es mit seinen Augen. Und so kommen auch ganz viele unterschiedliche und individuelle Bericht ins Netz und das ist schön! Also gibt es nun eine Runde New York aus meinen Augen.

1

Spargel-Sugo

Mai 22, 2016


Spargel, Sugo, Fleurcoquet


Mein Pipi stinkt und das schon seit Wochen....ja, so wollte ich schon immer mal einen Post anfangen...Scherz beiseite...es ist Spargelzeit (jetzt versteht ihr den Einleitungssatz hoffentlich) und da ich Spargel einfach bedingungslos liebe, gibt es eben diesen zurzeit in Dauerschleife auf dem Tisch. Ob als Suppe, gebraten, gegrillt, im Auflauf, es gibt eben nichts ohne Spargel im Hause Fleurcoquet. Die Nase voll bekomme ich nicht - der Liebste vielleicht schon - aber ich eben nicht. Aber es ist doch auch nur so eine kurze Zeit, in der es ihn gibt. Allerdings leben wir hier auch direkt an einem der wichtigsten Spargelanbaugebiete Deutschlands (linker Niederrhein) und werden an jeder Ecke quasi bombardiert - mir nur recht.

Also ist doch klar, dass es heute ein Spargelrezept für euch gibt, oder?

0

Das Risiko-Burger-Menü

Mai 15, 2016


Menü-Karte, Burger-Menü, Dinner, Fleurcoquet


Heute möchte ich Euch von einem für mich wirklich spannenden Dinner mit Freunden erzählen. Kennt Ihr den Spruch "Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, würde er umgehend Bauer werden."? Ich musste so sehr an diesen Spruch denken, als ich das Menü vorbereitet habe. Denn diesmal hatte ich anspruchsvolle Gäste - eigentlich nur der männliche Part ;) - im Sinne von: Das kenne ich nicht, also mag ich das nicht. Nun, ihr kennt mich ja mittlerweile, Kartoffeln mit Erbsen und Möhren und ein Stück Fleisch kommen bei mir dann wohl eher nicht auf den Teller. Aber was tun? Ich habe mir dazu folgende Taktik ausgedacht: Etwas Vertrautes, aber auf eine ganz neue Art. Heraus gekommen ist ein Burgermenü. Denn Burger mag jeder - insbesondere der Mann - und hat dadurch eben etwas Vertrautes. Dann noch ein paar Randbedingungen einhalten, wie z. B. kein Knoblauch verwenden (eine Küche ohne Knoblauch ist für mich persönlich ja unvorstellbar...) und zack, geboren war das Risiko-Burger-Menü. Warum Risiko? Naja, es hätte auch in die Hose gehen können und unsere Gäste hätten es gar nicht gemocht.
0

Dutch Baby, aber bitte mit Erdbeere und Rhabarber

Mai 08, 2016


Dutch Baby, Ofenpfannkuchen, Erdbeeren, Rhabarber, Gusseisenpfanne


Immer wenn ich erzähle, was der Liebste und ich uns aus New York mitgebracht haben, erwartet mich das gleiche belustigende schmunzeln und die Frage, ob wir DAFÜR noch genügend Freigepäck hatten. Ja, hatten wir. Und ja, wir haben zwei Lodge Gusseisenpfannen geholt. Der Liebste eine Grillpfanne und ich eine ganz normale Bratpfanne. Und warum? Weil ich ein Pinterestopfer bin. Ich habe so oft Rezepte in den Lodge-Pfannen gesehen, dass ich mich näher informiert habe und siehe da, das kochen mit Gusseisen hat mich neugierig gemacht. Dank Amazon und diversen anderen Onlinehändlern, kann man die Lodge-Pfannen auch hier in Deutschland bestellen, preislich ging es eigentlich auch, aber irgendwie habe ich sie dann doch nicht gekauft. Tja, und dann standen wir im Chelsea Market bei Bowery Kitchen plötzlich vor den Pfannen. Gleichzeitig war das auch der erste (und einzige) Moment, dass doch tatsächlich mal etwas günstiger in New York war, als in Deutschland. Über das Shopping-Thema in New York müssen wir uns sowieso noch einmal gesondert unterhalten, aber dazu ein anderes mal. 

Also ich jetzt so: stolze Besitzerin einer Lodge-Pfanne, die ich tausende Kilometer durch die Welt geschleppt (!) habe. Und natürlich gibt es jetzt auch ein Rezept für euch: ein Dutch Baby oder einfach nur einen Ofenpfannkuchen.

0

Dinkelpizza mit Bärlauchpesto

Mai 01, 2016


Pizza, Bärlauch, Pesto, Tomaten, Dinkel


Thema verfehlt. Wer hat es nicht irgendwann mal in seiner schulischen Laufbahn unter irgendeiner Klausur stehen gehabt. Mir kamen diese zwei Worte dieser Tage in den Sinn. Voller Motivation habe ich nach der Arbeit eine Pizza gebacken. Zum einen, weil wir schlichtweg ein Abendessen brauchten und zum anderen, weil ich doch gerne wieder bei Claras "ich backs mir"-Runde mitmachen wollte. Das Thema für diesen Monat: Unterwegs. Also habe ich so vor mich hin gewerkelt, schön den Teig geknetet, Pesto zubereitet und Tomaten geschnippelt. Anschließend den Duft aus meinem Backofen genossen und dabei das Set zum fotografieren vorbereitet.

4