Rucola-Dip? Paprika-Dip? Oder lieber einen Mediterranen-Dip?

Januar 08, 2017


Dip, Rucola-Dip, Mediterraner-Dip, Paprika-Feta-Dip, Party, Silvester, Fleurcoquet


Hallo 2017. Hallo ihr da draussen. Ich hoffe ihr seid gut ins neue Jahr gestartet. Etwas ungeplant gab es hier eine kleine Blog-Pause. Wir sind mit dem Büro umgezogen und das war doch recht zeitraubend, also für einen Dezember war es eigentlich eine zeiträuberische Apokalypse. Urlaub zwischen den Feiertagen war somit auch nicht drin.
Somit habe ich hier noch einige Weihnachtsplätzchenrezepte und Weihnacht-DIYs in petto, aber so gut wie nichts anderes. Na, wenn das nicht mal ein perfekter Start ins neue Bloggerjahr ist. Aber das ist okay. Denn das habe ich 2016 gelernt: die Dinge gelassener anzugehen. Und ich habe noch ein paar Dinge gelernt:


  • Geduld ist tatsächlich eine Tugend: Im April letzen Jahres haben wir beschlossen, uns ein neues zu Hause zu schaffen, das eigentliche Haus steht schon, wir wollen nur einen kleinen Anbau daran setzen...bis heute steht noch kein einziger Stein, aber es sind schon zwei Ordner mit Genehmigungen, Zeichnungen und was weiß ich nicht alles gefüllt...ich bin ein MACHER und die haben bekanntlich sehr wenig Geduld!


  • New York: eine Wahnsinnsstadt, ich bin noch immer überwältigt. Doch hat mir der Urlaub dort ganz deutlich gezeigt, dass ich durch und durch ein Landkind bin. Mich macht es glücklich, in weite Felder blicken zu können und ich schätze die Ruhe und das weniger hektische Leben.


  • Unser Acker: Es ist ein wirklich gutes Gefühl, selber zu säen und zu ernten. Ja, hört sich kitschig an, aber es ist so. In Zeiten wie diesen hat die Arbeit auf dem Acker für mich etwas beruhigendes, dort ist es einfach friedlich und wer wünscht sich zur Zeit nicht eine kurze Auszeit vom Weltgeschehen?


  • Nachhaltig leben: Gar nicht mal so einfach, ich gehe immer wieder kritisch mit mir selber ins Gericht und es ist noch sehr viel Luft nach oben. Da ich ein Gewohnheitsmensch bin, fällt es mir besonders schwer, die Eine oder Andere abzulegen. 2016 habe ich es zumindest geschafft, mich überwiegend regional zu ernähren. Auch bin ich wesentlich kritischer geworden, was das shoppen angeht, aber auch da bin ich noch nicht zufrieden mit mir. Mein größter Schweinehund ist noch mein Auto, hier könnte ich wirklich öfters mal das Fahrrad nehmen. Ich arbeite dran!


  • Sich selbst treu bleiben ist gut und zwar in jeder Lebenslage. Besonders was meinen Blog angeht, hat sich diese Einstellung immer wieder bewahrheitet. Statt nach Follower zu jagen, habe ich immer nur auf mein Bauchgefühl gehört und das gemacht, was ich für richtig gehalten habe und dafür die tollsten Leser überhaupt gewonnen. DANKE!

Und jetzt bekommt ihr meine Silvester-Dips. Dips kann man ja immer mal gebrauchen.

Dip, Rucola-Dip, Mediterraner-Dip, Paprika-Feta-Dip, Party, Silvester, Fleurcoquet


Mediterraner Dip

2 EL kleingeschnittene getrocknete Tomaten
8 schwarze entkernte Oliven
10 Blätter Basilikum
2 TL getrocknete mediterrane Kräuter
1 Knoblauchzehe
200 g Frischkäse
1 EL Joghurt
1 TL Olivenöl
Salz und Pfeffer

Alles in den Mixer und zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Paprika-Feta-Dip

1 Paprika
200 g Feta
200 g Frischkäse
1 EL Joghurt
1 TL Kräuter de Provence
1 TL Oregano
1 TL Olivenöl
1 Knoblauchzehe
Salz

Alles in den Mixer und zum Schluss mit Salz abschmecken.


Rucola-Dip

60 g gewaschenen Rucola
40 g gehackte Walnüsse
1 kleine Zwiebel
200 g Frischkäse
1 EL Joghurt
Salz und Pfeffer

Alles in den Mixer und zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ich werde mich jetzt mal planen und ein paar neue Rezepte für den Blog entwickeln und euch wünsche ich einen schönen Sonntag.

Eure




Keine Kommentare:

Kommentar posten