Eine kleine Liebeserklärung an Wien - Teil 1

April 03, 2016


Wien, Österreich, Reisen, Urlaub, Fleurcoquet


Einige von Euch können sich vielleicht noch daran erinnern, dass ich letztes Jahr im Frühsommer eine Woche in Wien war. Und vor ein paar Wochen hat eine etwas verrückte Aktion mich wieder nach Wien gebracht. Eine meiner liebsten Freundinnen wollte ihr Hochzeitskleid einfärben lassen und das Atelier, in dem sie das Kleid schneidern lassen hat, empfiehlt nur diese eine Färberei in Wien. Naja, und wenn ich eins gelernt habe in den letzten paar Jahre, dann das: Bräute ticken einfach anders (wer weiß, wie ich dann einmal sein werde). So ein Kleid kann auf jeden Fall nicht per Post nach Wien versendet werden, sonder braucht eine persönliche Eskorte. Zurück geht es dann doch wohl mit der Post, da die Färberei das ja öfters macht und weiß wie das geht. Aber was wäre ich denn für eine Freundin, wenn ich nicht einfach alle Logik ignorieren würde und Flüge und eine Übernachtungsmöglichkeit klar machen würde? Eine Schlechte, und so saßen wir dann vor ein paar Wochen Freitags abends im Flieger Richtung Wien.


Wien, Österreich, Reisen, Urlaub, Fleurcoquet
Straßen im Universitätsviertel
Wien, Österreich, Reisen, Urlaub, Fleurcoquet
Gebäude in der Innenstadt
Letztes Jahr haben Wien und ich miteinander geflirtet. Dieses Jahr ist mehr daraus geworden. Egal wo man im Stadtzentrum hingeht, überall stehen charmante alte Gebäude. Man fühlt sich in die Vergangenheit zurück befördert. Überall süße kleine Cafés (die schönsten, die ich entdeckt habe, stelle ich euch im zweiten Teil vor) und der wienerische Klang liegt in der Luft.

Wien, Österreich, Reisen, Urlaub, Fleurcoquet
Gebäude in der Innenstadt


Ich empfehle euch, soviel wie möglich zu Fuß zu machen, da man so viel mehr von der Stadt zu sehen bekommt. Auch sind die großen Sehenswürdigkeiten im 1. Bezirk wie die Karlskirche, die Hofburg, das Museumsquartier, das Wiener Rathaus und der Stephansdom fußläufig nah beieinander. Aber auch das jüdische Viertel und Schloss Belvedere sind mit ein paar Schritten mehr sehr gut zu Fuß zu erreichen.

Wien, Österreich, Reisen, Urlaub, Fleurcoquet
Links: Karlskirche; Rechts: Jüdisches Viertel


Wer zu Fuß nicht so gut unterwegs ist, kann auch die U- und S-Bahnen in Wien nehmen. Man kommt sehr gut jederzeit überall hin. Hier gibt es auch viel Möglichkeiten wie Tagestickets, 72-Stunden-Tickets oder Wochentickets und alle zu einem sehr erschwinglichen Preis. Als wir im Februar da waren, haben wir das 72-Stunden-Ticket genutzt, da es ziemlich kalt war und wir zwischendurch doch ganz froh waren uns in der U-Bahn ein wenig aufzuwärmen. Außerdem lag besagte Färberei recht weit außerhalb von Wien, sodass wir ein ganzes Stück mit der S-Bahn fahren mussten. Aber Achtung, der Flughafen von Wien liegt außerhalb der Ticketzone, hier müsst ihr noch ein Zusatzticket dazu holen.

Wien, Österreich, Reisen, Urlaub, Fleurcoquet
Schloss Belvedere






Wien, Österreich, Reisen, Urlaub, Fleurcoquet
Schloss Belvedere


Wien, Österreich, Reisen, Urlaub, Fleurcoquet
Universität Wien - Abteilung Musik


Wien ist eine Studentenstadt und das merkt man. Es sind sehr viele junge Menschen unterwegs und die ganze Stadt ist dementsprechend geprägt, was sie für mich persönlich noch attraktiver gemacht hat. Man kann nahezu alles in Wien studieren. Ich bin bei meiner Reise im Frühsommer zufällig in den Innenhof des Bereiches Musikwissenschaften gelandet und hatte das Glück, einem sehr begabten Menschen beim üben eines wunderschönen Klavierstücks zu zuhören. So saß ich da in dem uralten Innenhof und habe einfach nur gelauscht. Ein unbezahlbarer Moment.

Genauso hatte ich das Glück, das während meiner Reise das Wiener Donaukanaltreiben statt gefunden hat. Hier findet entlang des Donaukanals zwischen Spittelau und Franzensbrücke ein vielseitiges Kulturprogramm mit Livekonzerten, DJ-Sets und vielen weiteren Angeboten statt. Zudem gab es bestes Streetfood dort. Das ganze ist umsonst und draußen und absolut empfehlenswert. 2016 findet das Wiener Donaukanaltreiben vom 27. bis 29. Mai statt.

Wien, Österreich, Reisen, Urlaub, Fleurcoquet
Am Stephansdom




Wien, Österreich, Reisen, Urlaub, Fleurcoquet
Schloss Schönbrunn

Einen Ausflug, den ich euch ans Herz legen möchte, ist Schloss Schönbrunn. Das Schloss liegt etwas außerhalb von Wien, ist aber sehr gut mit der U-Bahn zu erreichen. Ich habe im letzten Jahr eine Wanderung dort hin gemacht, das war aber doch recht weit zu laufen. Besonders gut hat mir der Schlosspark gefallen, denn ich war an einem besonders warmen Tag dort und so konnte man dort im Schatten der Bäume sich schön entspannen. 

Was ihr dort auf jeden Fall tun solltet, ist euch die Mühe zumachen zur Gloriette, einem Siegesdenkmal am höchsten Punkt des Schlossparks, hinauf zu laufen. Von dort aus habt ihr einen unglaublichen Blick über Wien. Für alle, denen der Aufstieg zu anstrengend ist, habe ich gesehen, das man dort auch mit Bummelbähnchen hinauf gefahren werden kann.

Im Schloss selber war ich nicht, da es an dem Tag sehr voll war. Aber da ich mit Sicherheit nicht das letzte Mal in meinem Leben in Wien war, kann ich die Besichtigung bestimmt irgendwann einmal nachholen.

Wien, Österreich, Reisen, Urlaub, Fleurcoquet
Park Schloss Schönbrunn






Wien, Österreich, Reisen, Urlaub, Fleurcoquet
Gloriette Schloss Schönbrunn










Wien, Österreich, Reisen, Urlaub, Fleurcoquet
Schloss Schönbrunn
Jetzt noch ein paar praktische Dinge:

Hinreise

Nach Wien kommt man von Düsseldorf aus bequem mit dem Flieger zu moderaten Preisen mit AirBerlin oder Austrian Airlines. Mit der S-Bahn kommt man ca. alle 30 min vom Flughafen aus bis zur Innenstadt. Die Fahrt dauert ca. 40 min. Man hat auch die Möglichkeit mit der Airportbahn zu fahren, die ist aber nur minimal schneller und 3x so teuer. 

Übernachten

Bei beiden Reisen habe ich über Airbnb Zimmer gebucht, ist auf jeden Fall etwas günstiger als Übernachtungen im Hotel. Beide Male hatte ich das Glück in typischen Wiener Altbauwohnungen zu landen und meine jeweiligen Vermieter waren großartig. Das Angebot für Wien ist riesig bei Airbnb.

Jetzt wollt ihr noch wissen, wie die Geschichte mit dem Kleid zu Ende gegangen ist? Wir sind früh am Morgen bei Eiseskälte 30 min durch das Wiener Industriegebiet gelaufen, um nachher bei der Färberei festzustellen, dass diese uns auch von der Haltestation abgeholt hätten. Zurück wurden wir dann auch gefahren, worüber wir beide sehr, sehr glücklich waren. Naja, ich würde sagen, das ist eine Geschichte für die Chroniken unserer Freundschaft. Das Kleid ist bisher noch nicht zurück und wir warten noch ganz gespannt darauf.

Im zweiten Teil meiner kleinen Liebeserklärung werden ich euch noch von ein paar Ausflugsmöglichkeiten, Cafés und Shoppingmöglichkeiten erzählen.

Bis dahin wünsche ich Euch eine schöne Zeit.

Eure





Keine Kommentare:

Kommentar posten