Bärlauchbrot

März 26, 2016


Bärlauchbrot, Brot, Brunch, Fleurcoquet


Schwups und schon ist wieder Ostern. Dieses Jahr findet unser traditioneller Osterbrunch erst etwas später statt. Allerdings bin ich in letzter Zeit ziemlich aufs Brot backen gekommen (was wohl auch an meiner Getreidemühle liegen mag, denn ich mache zur Zeit alles, was nach Körner aussieht, zu Mehl). So habe ich mir gedacht, dass vielleicht ja noch jemand von euch ein Brotrezept zum Osterbrunch brauchen könnte. Auch ist das "Ich backs mir"-Thema der lieben Clara für diesen Monat "Familienbrunch", passt also auch.

Und wisst Ihr was noch viel besser ist? Ich habe den ersten Bärlauch ernten können. Wir haben etwas auf dem Balkon angepflanzt. Allerdings war das nur von sehr kurzer Dauer, denn ein paar Vögel haben sich ein kleines Bärlauch-Gourmetdinner gegönnt. Jetzt müssen wir uns für unsere Kräuterecke auf dem Balkon erst einmal ein paar Vogelsicherheitsmaßnahmen überlegen.

Für dieses Bärlauchbrot hat die Ernte gereicht.


Rezept

Menge: 1 Brot

Kochstück
80 g 5-Korn-Mehl (Dunkelmehl geht auch)
60 g 5-Korn-Flocken
50 g Sonnenblumenkerne
250 ml Wasser

Hauptteig
15 g frische Hefe
85 ml lauwarmes Wasser
Kochstück
250 g 5-Korn-Mehl
1 TL Salz
15 g Honig
70 ml naturtrüben Apfelsaft
90 g Joghurt
1 gute Hand voll fein gehackter Bärlauch

Kochstück

  1. Für das Kochstück alle Zutaten in einen Topf geben und kurz unter ständigem rühren zu einem Brei einkochen. Passt auf, der Brei brennt sehr schnell an.
  1. Den Brei abkühlen lassen und mind. für 3 Stunden in den Kühlschrank geben. Das Kochstück kann bis zu 3 Tagen im Kühlschrank bleiben, so kann man dieses auch schon 1-2 Tage vorher zubereiten.

Hauptteig

  1. Hefe in lauwarmen Wasser auflösen.
  1. Alle restlichen Zutaten gemeinsam mit der aufgelösten Hefe und Kochstück 10 min gut verkneten. Teig anschließend 30 min ruhen lassen.
  1. Eine Kastenform einfetten und Teig einfüllen. Anschließend an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.
  1. Brot bei 220 °C ca. 50 min backen. Anschließend Brot kurz auskühlen lassen und aus der Kastenform nehmen und komplett auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Bärlauchbrot, Brot, Brunch, Fleurcoquet



Das Rezept ist angelehnt an einem Rezept aus dem Buch "Der Duft von frisch Brot" von Barbara van Melle.

Ich wünsche Euch schönste Ostertage.

Eure



Kommentare:

  1. Hallo liebe Kathrin,
    ich würde Dein Brot wahnsinnig gern glutenfrei "nachbauen", da mein Bärlauch auch gerade erntereif ist, aber irgendwie kann ich in dem Rezept gar nicht finden, wie viel Bärlauch in das Brot hinein kommt? Vermutlich hast Du ihn feingehackt und dann hineingeknetet?
    Ein schönes Osterfest und liebe Grüße,
    Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mia, vielen Dank für Deinen Hinweis. Den Bärlauch habe ich doch glatt bei den Zutaten vergessen. Ich habe eine gute Hand voll fein gehackten Bärlauch mit hinein geknetet. Ich wünsche Dir viel Spaß beim "nachbauen". Viele Grüße Kathrin

      Löschen
    2. Danke! Der Nachbau ist gelungen und super-lecker, ich habe ihn in meinem Blog gepostet und auf Dich als Quelle verwiesen http://miasglutenfreiegaumenfreuden.blogspot.de/2016/04/glutenfreies-barlauchbrot.html
      Das Brot kommt jetzt in jeder Bärlauch-Saison auf den Tisch :)
      LG,
      Mia

      Löschen
  2. Liebe Kathrin,

    dein Rezept hört sich super an!
    Toll, dass du dabei bist!

    Liebste Grüße, Claretti

    AntwortenLöschen