Orientalischer Linseneintopf

Januar 25, 2015

Puh, diese Woche war echt anstrengend. Es gab viel zu tun im Leben 1.0, unteranderem planen eine Freundin und ich einen Junggesellinnen-Abschied, das wird eine lustige Sause. Ich werde Euch wohl erst nach der Feierei davon erzählen, da die zukünftige Braut auch eine fleißige Leserin meines Blogs ist (und ich mir gerade auch schon ihr Gesicht vorstellen kann, wenn die das hier liest, hehehe...). 

Naja, auf jeden Fall bin ich nicht wirklich dazu gekommen, mir etwas leckeres zu kochen oder zu backen, aber zum Glück habe ich noch ein Rezept auf Lager, wozu ich tatsächlich auch ein paar Fotos auf meiner Festplatte gefunden habe. Und da ja wieder der Winter eingebrochen ist (ja, sogar bei uns am Niederrhein), finde ich, dass ein wärmender orientalischer Linseneintopf genau das richtige ist. Ich habe ihn mir schon öfters in letzter Zeit gemacht und bin immer wieder begeistert vom würzigen Geschmack.

orientalischer Linseneintopf, rote Linsen, Fleurcoquet


























Zutaten 

    1 EL Ölivenöl
    1 gehackte Zwiebel
    2 gewürfelte Möhren
    1 gehackte Selleriestange
    Saft einer Limette
    100 g rote Linsen
    1 Prise Kurkuma
    1 TL Paprikapulver
    2 EL gehackter Koriander
    2 TL Sumac
    4 Tomaten
    Salz und Pfeffer
    gehackte Nüsse (nach Bedarf)

    Öl in eine großen Topf geben und erwärmen. Zwiebeln, Möhren und Sellerie hinzugeben und bei mittlerer Hitze so lange dünsten lassen bis die Zwiebeln glasig sind.

    Limettensaft, Linsen, Kurkuma, Paprikapulver, Koriander und Sumac ebenfalls in den Topf geben und mit 300 ml Wasser ablöschen. Alles 30 min vor sich hin köcheln lassen.

    In der Zwischenzeit Tomaten würfeln. Anschließend in den Eintopf geben und weitere 10 min mit kochen lassen.

    Zum Schluss den Eintopf mit Salz und Pfeffer abschmecken und schön heiß genießen. Wer mag, kann wie ich noch ein paar gehackte Nüsse über den Eintopf geben.


    Mmmh, beim Schreiben habe ich schon wieder Lust bekommen mit den Eintopf selber zu machen. Allerdings wird es wohl schwierig an einem Sonntag eine Selleriestange aufzutreiben, oder was meint Ihr?

    Bis bald










    Keine Kommentare:

    Kommentar posten