Zitronenmuffin mit Lemon-Curd

März 15, 2015

So, da hatten wir letztes Wochenende ja mal kurz einen Anflug von Frühling. Nun, dieses Wochenende ist dann wohl wieder eher Heizung hoch drehen angesagt. Dafür habe ich das schöne Wetter von letzter Woche genutzt und mit einer lieben Freundin und ihrem Liebsten für die bevorstehende Hochzeit Probe geshootet. War sehr lustigen und wir haben mal wieder festgestellt, dass einem beim Machen doch immer die besten Ideen kommen. Auch wenn die zukünftige Braut jetzt noch ein bisschen Grimassen vorm Spiegel üben wird...

Natürlich muss man sich nach so einem Shoot auch stärken und dafür habe ich passend zum Frühling zitronige Muffins mit noch zitronigerem Lemon-Curd gemacht. 

Muffin, Cupcake, Lemon-Curd, Zitronen, Fleurcoquet















































Zutaten Lemon-Curd

    4 Bio-Zitronen
    400 ml Kokosmilch
    80 g brauner Zucker
    3 EL Maismehl

    Von einer Zitrone die Schale abreiben und den Saft von allen Zitronen auspressen.

    Saft, Zitronenabrieb, Kokosmilch, Zucker und Maismehl in einen Topf geben und gut verquirlen. Anschließend alles zum kochen bringen und 1 Stunde unter ständigem rühren köcheln lassen bis das Curd eingedickt ist.

    Das fertige Lemon-Curd abkühlen lassen und in sterilisierte Einmachgläser umfüllen und verschließen.

    Zutaten Zitronenmuffins

      1 Bio-Zitronen
      100 ml Milch
      100 g Magerquark
      120 g Mehl
      1/2 TL Natron
      1/2 TL Backpulver
      80 g brauner Zucker
      30 g Kokosflocken
      50 g Margarine

      Schale der Zitronen abreiben und anschließen auspressen.

      Zitronenabrieb, 2 EL Zitronensaft und alle weiteren Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verrühren.

      Muffinform fetten oder mit Muffinförmchen auslegen. Anschließend mit Teig befüllen. Achtet darauf, dass Ihr die Mulden max. bis zu 3/4 mit Teig befüllt.

      Muffins bei 180 °C ca. 20-25 min backen. Nach dem backen gut auskühlen lass und anschließend mit dem Lemon-Curd dekorieren.



      Ich wünsche Euch viel Spaß beim nachmachen.

      Eure




      Kommentare:

      1. Mhh, das sieht aber lecker aus. :)
        Schönen Blog hast du!

        Ganz liebe Grüße aus dem Norden,
        Fräulein Anker

        AntwortenLöschen